Über uns

Wir sind ein offenes Bündnis, in dem Interessierte aus allen politischen Spektren willkommen sind, die diese Ziele unterstützen und mitarbeiten wollen. Wir verstehen uns als Koordinationsstelle und wollen organisationsübergreifende Aktivitäten entwickeln, aufgreifen und unterstützen.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit der globalisierungskritischen Bewegung, der Friedensbewegung, mit antifaschistischen Initiativen, Flüchtlingsorganisationen und mit den Gewerkschaften.

Das wollen wir

Wir sind ein Bündnis von Einzelpersonen und VertretenrInnen unterschiedlicher Organisationen, die kontinuierlich zu folgenden politischen Schwerpunkten zusammenarbeiten:

  • Gegen die Kriegspolitik der imperialistischen Staaten, gegen die zunehmende Militarisierung Deutschlands und der EU.
    Wir wenden uns insbesondere gegen die deutschen Großmachtansprüche und gegen die weltweiten Kriegseinsätze der Bundeswehr, gegen die Beteiligung Deutschlands an der Besatzungspolitik auf dem Balkan und in Afghanistan, sowie gegen die Unterstützung der Besatzungsherrschaft im Irak.
  • Gegen Rassismus und Nationalismus, gegen die Ausgrenzung und Entrechtung von Flüchtlingen und MigrantInnen.
  • Gegen die zunehmende Rechtsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland. Gegen das immer dreistere Auftreten neofaschistischer Organisationen und die Verbreitung von Nazipropaganda.
    Wir wenden uns insbesondere gegen das Zusammenspiel von Staatsorganen und Nazis, gegen eine Staatspraxis, die faschistische Propaganda und Organisationsstrukturen ermöglicht, Nazi-Aufmärsche gewaltsam durchsetzt und gleichzeitig AntifaschistInnen kriminalisiert, die sich an Protesten und Widerstandsaktionen beteiligen.
  • Wir sind solidarisch mit allen, die von imperialistischen Staaten unterdrückt und ausgebeutet werden, mit allen, die sich dagegen wehren und die für soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde eintreten.

Das „Münchner Bündnis GEGEN KRIEG UND RASSISMUS“ trifft sich jeden Dienstag um 19.30 Uhr im EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80